Zahnersatz – Die richtigen Dritten

BRÜCKE, PROTHESE ODER IMPLANTAT – WELCHER ZAHNERSATZ IST FÜR MICH DER BESTE?

Wenn neben der Zahnlücke eigene Zähne vorhanden sind, kann ihr Zahnarzt statt eines Implantats auch eine Brücke einsetzen. Hierfür werden die Zähne neben der Lücke soweit beschliffen, bis genügend Halt für eine Krone entsteht. Diese Kronen funktionieren wie Pfeiler, die die Ersatzzähne wie eine Brücke tragen. Die Brücke wird fest eingeklebt oder zementiert. Ihr Vorteil: Sie ist fester Zahnersatz, der in einem Routineeingriff eingesetzt werden kann.

Fehlen mehrere Zähne, die sich durch eine festsitzende Brücke nicht mehr ersetzen lassen, kann eine Prothese eingesetzt werden. Ihr Vorteil: Kostengünstiger Zahnersatz.

Implantate ermöglichen den Ersatz fehlender Zähne bei höchstem Tragekomfort, ohne dass eine Abdeckung des Gaumens wie bei einer Prothese nötig wäre. Ihr Vorteil: Festsitzender Zahnersatz, vergleichbar mit Ihren eigenen Zähnen.

WANN BRAUCHE ICH EINE KRONE ODER TEILKRONE?

Bei manchen Zähnen hält keine Füllung oder kein Inlay mehr. Dann setzt der Zahnarzt eine Krone ein. Sie umfasst den Zahn wie ein Hütchen und hat dieselbe Form wie der ursprüngliche Zahn. Damit sie gut sitzt, schleift der Zahnarzt den erkrankten Zahn ab. Teilkronen werden eingesetzt, wenn nur eine Hälfte des Zahns ersetzt worden ist. Die sichtbare äußere Zahnseite bleibt erhalten und die andere wird mit einer Teilkrone ersetzt.