Zahnpflege –
Pflege ist der beste Schutz

WAS IST DIE RICHTIGE ZAHNBÜRSTE – HART ODER WEICH?

Die Zahnbürste soll Zähne und Zahnfleisch reinigen und das Zahnfleisch massieren – das fördert die Durchblutung und stärkt die Widerstandskraft.

Bei einer weichen Bürste können Speisereste zwischen den Zähnen zurückbleiben, das Zahnfleisch wird zu wenig massiert.

Zu harte Bürsten können das Zahnfleisch reizen und verursachen unter Umständen Zahnfleischbluten. Die meisten Patienten sind mit der mittleren Härte gut versorgt.

LIEBER MIT DER HAND ODER ELEKTRISCH PUTZEN?

Die Handzahnbürste ist das am weitesten verbreitete Mittel zur Zahnpflege. Mit ihr können die zugänglichen Bereiche im Mund gut gepflegt werden. Doch viele Patienten putzen mit der falschen Technik, die sich oft über Jahre eingeschliffen hat. Das Resultat: Das Ergebnis ist nicht optimal. Wir beraten Sie im Rahmen einer Professionellen Zahnreinigung gern über die richtige Putztechnik.

Wissenschaftliche Studien zeigen: Im Vergleich ist eine elektrische Zahnbürste besser als eine Handzahnbürste. Die rotierenden Köpfe reinigen die Zähne gründlicher, weil sie sich auch an schwer zugänglichen Stellen richtig bewegen.

Für beide Bürstenarten gilt, dass monatlich die Bürste bzw. der Bürstenkopf gewechselt werden sollte.

WAS BRINGEN INTERDENTALBÜRSTEN?

Mit Interdentalbürsten können Sie die Zahnzwischenräume reinigen. Damit unterstützen Sie wirkungsvoll den Schutz vor Karies und Parodontose. Es gibt sie in verschiedenen Stärken, je nach Größe der Zwischenräume – unser Team nennt Ihnen gern die richtige.

Übrigens: Wir in der Praxis Lentrodt gehörten mit zu den ersten Zahnärzten in Deutschland, die Anfang der siebziger Jahre Interdentalbürsten regelmäßig empfahlen. Unsere älteren Patienten danken es uns noch heute, weil viele von ihnen immer noch alle ihre Zähne haben.

SIND MUNDSPÜLUNGEN AUF DIE DAUER SCHÄDLICH?

Mundspülungen sollen mit ihren Wirkstoffen frischen Atem geben und zusätzlich desinfizieren. Damit greifen sie in die Mundflora ein. Ob dadurch auf die Dauer ein Schaden eintritt, hängt von den Inhaltsstoffen und der Konzentration ab.

Ein aggressives antibakterielles Mundwasser kann tatsächlich schädlich sein, weil es neben den schädlichen Bakterien in der Mundflora auch die nützlichen zerstört. Manche Inhaltsstoffe können die Zähne auf die Dauer verfärben.

Am besten fragen Sie Ihren Zahnarzt.

WIE SINNVOLL IST ZAHNCREME MIT FLUORIDEN?

Zähne werden durch Fluoride widerstandsfähiger gegen Karies. Grund: Die Fluoride härten den Zahnschmelz. Untersuchungen haben ergeben, dass Karies seltener auftritt, seit dem Zahncremes Fluoride enthalten.

WOHER KOMMT MEIN MUNDGERUCH?

Mundgeruch hat vielfältige Ursachen. Früher wurden sie häufig auf den Magen zurückgeführt. Heute weiß man, dass die Ursache vorwiegend im Mund zu suchen ist. Meist beruht Mundgeruch auf mangelnder Mundpflege, Zahnfleischentzündungen oder Entzündungen des Zahnhalteapparates: Parodontitis.

Der schlechte Geruch entsteht, wenn Bakterien Speisereste zersetzen. Dabei werden chemische Verbindungen freigesetzt, die zu schlechtem Atem führen – die meisten gehören zu den flüchtigen Schwefelverbindungen und Fettsäuren.

Sprechen Sie vertrauensvoll mit Ihrem Zahnarzt.