10.01.2018

Neu im Praxiseinsatz: der digitale Volumentomograph (DVT)

Als Zahnärzte mit einem besonderen Qualitätsversprechen nutzten wir schon immer den medizinischen und technischen Fortschritt zum Wohle unserer Patienten. Eine der größten und wichtigsten Investitionen in jüngster Zeit war die Integration eines digitalen Volumentomographen (DVT). Er bietet uns beste diagnostische Möglichkeiten und führt zu hochpräzisen, schnelleren und weniger belastenden Behandlungen, insbesondere auf dem Gebiet der Implantologie.

Wie funktioniert diese Technik? Die digitale Volumentomographie ist ein dreidimensionales bildgebendes Verfahren unter Nutzung von Röntgenstrahlen. Ähnlich wie bei der Computertomographie (CT) handelt es sich um eine Schichtaufnahmetechnik, die eine dreidimensionale Rekonstruktion der Strukturen im Kopfbereich ermöglicht – und zwar direkt bei uns in der Praxis, am Computer. Gegenüber der herkömmlichen (Röntgen-)Übersichtsaufnahme ist die Darstellung wesentlich umfassender und ermöglicht daher eine deutlich bessere und zielgenauere Behandlung.

In unserer Praxis setzen wir den Volumentomographen am stehenden Patienten ein. Eine Röntgenröhre und ein gegenüber positionierter Bilddetektor drehen sich 360 Grad um den Patientenkopf. Im Rahmen der Untersuchung genügt ein einziger Umlauf, um den gesamten Kieferbereich zu erfassen um bis zu 380 Einzelbilder aufzunehmen. Mit Hilfe des Computers wird daraus eine hochgenaue dreidimensionale Ansicht des Kopfes rekonstruiert.

Diese Bildrekonstruktion ermöglicht uns nicht nur die Analyse und Bewertung des dreidimensionalen Objekts, sondern tatsächlich auch jeder beliebigen Schicht aus allen Richtungen. Das gibt uns und den Patienten maximale Klarheit für die kommende Behandlungsschritte und hilft unnötige Behandlungen gänzlich zu vermeiden.

Hier erhalten Sie alle Informationen zu
Sprechzeiten, Termine, Anfahrt, Versicherung

Oder rufen Sie uns einfach gleich an:
Tel. 089. 39 91 26

Telefon &
Sprechzeiten

Video
Implantate